Die Damen 2 des MTSV Schwabing spielte letztes Wochenende gegen die zweite Mannschaft des schon bekannten MTV 1879 Münchens.

Anfangs startete das Spiel zäh mit unsauberen Abschlüssen und wenigen Korberfolgen. Der Korb schien die Gastgeberinnen aus Schwabing wie zugenagelt und der Ball verfehlte sein Ziel ein ums andere Mal.

Das junge Schwabinger Team konnte dafür auf seine Fitness und gute Verteidigungsarbeit setzen. Die Helpside und Rotation in der Defense lief gut und die Gäste vom MTV konnten bis zur Halbzeit nur 18 Punkte erzielen. Im Gegenzug schaffte es das Schwabinger Team allerdings nicht aus der guten Verteidigung Kapital zu schlagen und brachte es selbst nur auf 14 Zähler. Die Schwabinger Mannschaft um den neuen Coach Florian Hecht ging mit einem low scoring Punktestand von 14:18 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des dritten Viertels schienen die jungen Damen des MTSVs aufzuwachen und starteten mit einem 6:0 Run. Allen voran machte Simi Altiparmak von sich reden, die ein ums andere Mal erfolgreich zum Korb zog und dank ihres wendigen Angriffspiels die wesentlich größeren Spielerinnen des MTV München alt aussehen lies.

Coach Hecht wies das Team wiederholt darauf hin die Centerspielerinnen ins Spiel zu bringen, da der Distanzwurf gegen die geschickt gespielte Zone der Gäste des MTV München keinen Ertrag brachte. Ziel war es den Ball in die Zone zu bringen.

Centerspielerin Alina Dahm konnte ihre Position nutzen und Ballbesitze direkt in Punkte verwandeln oder Freiwürfe erzwingen.

Youngster Toni Hecht aus der U18 zeigte den älteren Spielerinnen aus der Mannschaft, dass man in diesem Spiel nur mit einem entschlossenen Antritt und Zug zum Korb, Punkte erzielen konnte.

Die kurzzeitig erspielte Führung konnte aber nicht ausgebaut werden, weswegen das Spiel bis zum Schluss spannend blieb. In der Endphase konnte der MTSV das Spiel leider nicht für sich entscheiden und musste sich mit einem knapp verlorenen Spiel mit dem Endergebnis 41:44 abfinden.

Das Team hatte definitiv einen schlechten Tag erwischt und unter ihren Möglichkeiten gespielt. Gegen den nächsten Gegner Utting wollte man das ganze wieder in das rechte Licht rücken, was auch erfolgreich umgesetzt wurde (39:55 Sieg – Spielbericht folgt).

Top Scorer MTSVSchwabing.
Alina Dahm (8 Pkt.)
Simi Altiparmak (8 Pkt.)
Toni Hecht (8 PKT:9