Back to Top

Blog Archives

Endlich wieder Mora – 11.11.2018 ein Tag voller Highlights!

Während unsere u12 direkt in der Früh um 10 Uhr gegen den FC Bayern München gefragt ist, trifft unsere JBBL um 11 Uhr (Nein nicht 11:11 Uhr am 11.11) auswärts auf die BBU Allgäu Memmingen. Es ist das letzte Spiel, ehe es in die Hauptrunde der u16-Bundesliga geht. Die IBAM-Athleten der JBBL können dabei auf einem guten dritten Platz aufbauen. Wir wünschen viel Erfolg!

 

Ab 12:30 Uhr ist es dann soweit. Nach dem Auswärtssieg in Memmingen empfängt die Akademie in der den letztjährigen TOP4 Teilnehmer aus Ulm. Es wird ein Top-Spiel in der Morawitzky-Halle erwartet! „Es gibt keine einfachen Spiele. Wir blicken von Spiel zu Spiel und haben keine Angst vor der Herausforderung“, so Sportdirektor Robby Scheinberg.

Die Ulmer sind neben dem FC Bayern München, welcher erst ein Pflichtspiel absolvierte, und der IBAM das einzig noch ungeschlagene Team in der Liga. Die Akademie hat allen Grund selbstbewusst auf die Aufgabe zu blicken. Wir haben die Chance auf den dritten Sieg im dritten Spiel und damit die vorläufige Tabellenführung. Dabei gilt es vor allem in der Defensive die ausgeglichene Ulmer Mannschaft zu kontrollieren. Ganze fünf Spieler scoren dabei zweistellig. Mit ihren Reihen auch Point Guard Zachary Ensminger, Sohn einer BBL-Legende. Es wird darauf ankommen ihn im Spielaufbau unter Druck zu setzen.

 

Wir freuen uns auf deine Unterstützung! Let’s go IBAM-Family!

MTSV Schwabing Logo

Zurück in Schwabing!

Nach diversen Reparaturmaßnahmen sind wir zurück in der Morawitzky-Halle. Wir freuen uns, am 10.11. um 15 Uhr den Tabellennachbar aus Jena empfangen zu dürfen. Es gilt den Tabellenplatz im Mittelfeld zu verteidigen. Bis zur Weihnachtspause sind es noch sieben Spiele.

Mit drei Siegen und ebenso vielen Niederlagen, steht der MTSV Schwabing Basketball derzeit auf Tabellenplatz sieben. Jena hat ein Spiel und eine Niederlage mehr. Mit Radojicic, Heber und Shusel hat die Bundesliga-Reserve aus Jena drei Spieler, die durchschnittlich zweistellig punkten konnten. Vor allem unter dem Brett ist Shusel eine Herausforderung mit 7,6 Rebounds pro Spiel. „Wir müssen in der Defensive schlau agieren und unsere Vorteile geschickt nutzen“, so Sportdirektor Robby Scheinberg.

Wir freuen uns auf deine Unterstützung in der Morawitzky-Halle!

 

Die kommenden Heimspiele im Überblick:

10.11.2018 15:00 Uhr Science City Jena 2

21.11.2018 20:00 Uhr VfL Treuchtlingen

24.11.2018 20:00 Uhr Longhorns Herzogenaurach

01.12.2018 20:00 Uhr TSV Oberhaching

15.12.2018 20:00 Uhr Baskets Vilsbiburg

 

Wir machen auf diesem Weg auch bereits jetzt auf unsere diesjährige Weihnachtsfeier aufmerksam. Sie findet am 16.12.2018 ab 17:00 Uhr direkt im Anschluss zu dem IBAM NBBL Topspiel gegen den FC Bayern München in der Ursulastr. 3 statt. Wir freuen uns auch hier auf euer Kommen.

IBAM Skill Camps Winter 2018/19

Liebe Spielerinnen und Spieler!

Die Internationale Basketball Akademie München (IBAM) lädt wieder zu drei spannenden Skill Camps ein, bei denen Ihr mit den Coaches des deutschen NBBL-Vizemeisters 2017 und mit NBA-Development Coach Glenn Marx trainieren könnt.

In der Woche vor Weihnachten von Dienstag, 18.12.18, bis Freitag, 21.12.18, finden tägliche Trainings im Camp 1 (Mädchen und Jungen u14-u12) sowie im Camp 2 (Mädchen und Jungen u18-u15) statt.

In der ersten Januarwoche steigt dann Camp 3 für Mädchen und Jungen u14-u8 von Mittwoch, 2.1.19, bis Freitag, 4.1.19.

Meldet Euch bei Interesse schnell per Email an jugendkoordinator@iba-munich.com an, denn die Teilnehmerzahlen sind beschränkt.

Alle weiteren Infos findet Ihr auf dem angehängten Flyer!

Euer IBAM Team!

Flyer Skill Camps Winter 2018-19
MTSV Schwabing Logo

Schwabinger Relaunch…

Herzlich Willkommen auf den neuen Seiten der Basketballabteilung des MTSV Schwabing!

Finden Sie hier wieder neben allen Informationen über die Teams des MTSV auch den Blick auf unser Jugendprojekt Internationale Basketball Akademie München (IBAM) – verschlüsselt und zertifiziert. 🙂

Neben dem wieder vorhandenen Kontaktformular finden sich unter Diverses auch Schwabinger Stories. Dazu können Sie sich informieren, was aus unseren ehemaligen Jugendspielern geworden ist.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht die Basketballabteilung des MTSV Schwabing.

Derby-Time #2 – Schwabing verliert zu Hause mit 41:44

Die Damen 2 des MTSV Schwabing spielte letztes Wochenende gegen die zweite Mannschaft des schon bekannten MTV 1879 Münchens.

Anfangs startete das Spiel zäh mit unsauberen Abschlüssen und wenigen Korberfolgen. Der Korb schien die Gastgeberinnen aus Schwabing wie zugenagelt und der Ball verfehlte sein Ziel ein ums andere Mal.

Das junge Schwabinger Team konnte dafür auf seine Fitness und gute Verteidigungsarbeit setzen. Die Helpside und Rotation in der Defense lief gut und die Gäste vom MTV konnten bis zur Halbzeit nur 18 Punkte erzielen. Im Gegenzug schaffte es das Schwabinger Team allerdings nicht aus der guten Verteidigung Kapital zu schlagen und brachte es selbst nur auf 14 Zähler. Die Schwabinger Mannschaft um den neuen Coach Florian Hecht ging mit einem low scoring Punktestand von 14:18 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des dritten Viertels schienen die jungen Damen des MTSVs aufzuwachen und starteten mit einem 6:0 Run. Allen voran machte Simi Altiparmak von sich reden, die ein ums andere Mal erfolgreich zum Korb zog und dank ihres wendigen Angriffspiels die wesentlich größeren Spielerinnen des MTV München alt aussehen lies.

Coach Hecht wies das Team wiederholt darauf hin die Centerspielerinnen ins Spiel zu bringen, da der Distanzwurf gegen die geschickt gespielte Zone der Gäste des MTV München keinen Ertrag brachte. Ziel war es den Ball in die Zone zu bringen.

Centerspielerin Alina Dahm konnte ihre Position nutzen und Ballbesitze direkt in Punkte verwandeln oder Freiwürfe erzwingen.

Youngster Toni Hecht aus der U18 zeigte den älteren Spielerinnen aus der Mannschaft, dass man in diesem Spiel nur mit einem entschlossenen Antritt und Zug zum Korb, Punkte erzielen konnte.

Die kurzzeitig erspielte Führung konnte aber nicht ausgebaut werden, weswegen das Spiel bis zum Schluss spannend blieb. In der Endphase konnte der MTSV das Spiel leider nicht für sich entscheiden und musste sich mit einem knapp verlorenen Spiel mit dem Endergebnis 41:44 abfinden.

Das Team hatte definitiv einen schlechten Tag erwischt und unter ihren Möglichkeiten gespielt. Gegen den nächsten Gegner Utting wollte man das ganze wieder in das rechte Licht rücken, was auch erfolgreich umgesetzt wurde (39:55 Sieg – Spielbericht folgt).

Top Scorer MTSVSchwabing.
Alina Dahm (8 Pkt.)
Simi Altiparmak (8 Pkt.)
Toni Hecht (8 PKT:9

Siegesserie nimmt Fahrt auf

Auch dieses Wochenende stand für das Schwabinger Team wieder ein Derby an. Im zweiten Spiel der Saison trafen sie auf die Hellenen, gegen die sie sich letztes Jahr in der Hinrunde geschlagen geben mussten. Doch, dass das griechische Temperament bezwungen werden kann, konnten die Schwabinger erneut bestens beweisen.

Im ersten Viertel stand es noch relativ ausgeglichen 11:10 gegen die größentechnisch deutlich überlegeneren Hellenen, die dieses Jahr allerdings ohne ihre spanischen Topspielerinnen auskommen müssen.

Schon im nächsten Viertel konnte die Führung allerding trotz schlechter Chancenverwertung am Brett weiter ausgebaut werden. Gleichzeitig konnten sich die Gäste gegen die dauerhaft starke Verteidigung der Schwabinger nicht durchsetzen, wodurch sie auch dieses Viertel nur zehn Punkte scoren konnten, was der griechischen Trainerin gar nicht gefiel. So stand es zur Halbzeit 28:20 für die Gastgeberinnen.

Dass man die Nachbarn allerdings nicht so leicht einschüchtern konnte, zeigte sich im dritten Viertel. So blieben die Hellenen sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive sehr physisch und kämpften weiterhin um jeden Ball. Doch durch den Wechsel zwischen schnellem und kontrolliertem Spiel, das vor allem durch Aufbauspielerin Jenny Croft kreiert wurde, hatte der MTSV weiterhin die Nase vorne und konnte auch dieses Viertel 15:13 für sich entscheiden.

Während Bachmeier im letzten Viertel durch den nicht mehr gefährdeten Sieg munter wechseln konnte, bekamen auch im gegnerischen Team die neueren Spieler ihre Chancen.

Schlussendlich konnte die Partie verdient mit 56:43 gewonnen werden und sich so zunächst die Tabellenspitze ergattert werden. Doch trotzdem steht noch einiges zu verbessern an für das Schwabinger Team, vor allem was Korbabschlüsse angeht. Denn im nächsten Spiel (27.10, 17.30Uhr) haben sie die Damen des FC Bayern zu Gast, die ihr bisheriges Spiel gegen München Ost 66:52 gewinnen konnten.

Diese Partie findet in der Elektrastr. 61 im Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium statt, da die Morawitzkyhalle immer noch wegen eines Bodenschadens nicht bespielt werden kann.

 

Topscorer MTSV Schwabing:
Jennifer Croft (21 Pkt.)
Sylvia Wigand (14 Pkt.)
Melissa Croft (9 Pkt.)

Knappe 36:38 Niederlage für die u18-Mädels

Nachdem die U18 weiblich des MTSV Schwabing im Sommer die Qualifikation in die Bezirksoberliga geschafft hatte, trat das junge Team am Sonntag, dem 13.10.2018 zu ihrem zweiten Spiel der Saison an. Die Gäste waren aus Bad Aibling angereist.

Im ersten und zweiten Viertel zeigten die Schwabingerinnen einen hohen Spieleinsatz mit viel Energie und Eifer. Vor allem das junge Talent Ricarda Heuser machte im ersten Viertel 8 Punkte. So konnte der MTSV Schwabing nach der ersten Halbzeit mit einem Punktestand von 20:16 in Führung gehen.

In der zweiten Halbzeit schien die Offense von Schwabing ein wenig nachgelassen zu haben. Trotz des Kampfgeistes der Spielerinnen, allen voran Antonia Hecht, übernahm Bad Aibling in der Mitte des vierten Viertels die Führung.

Die Schwabinger Mädels kämpften bis zur letzten Sekunde um den Sieg, doch schlussendlich hat es unglücklicherweise nicht zum Erfolg gereicht. So kam es zu einem Punktestand von 36:38.

Trotz der Niederlage sind eine steile Lernkurve und Verbesserungen bei jeder Spielerin von Spiel zu Spiel zu erkennen, welche sich im Laufe der Saison hoffentlich noch auszahlen wird.

Top Scorer:
MTSV Schwabing :
Antonia Hecht(10)
Ricarda Heuser(8)
Sophia Weckwerth(6)

Damen 2: Zweites Spiel – zweiter Sieg!

Am Samstag den 06.10. bestritt die zweite Damenmannschaft des MTSV Schwabing das zweite Spiel der Saison, diesmal auswärts gegen den TSV 1865 Dachau. Hier konnten die Schwabinger Mädels ein weiteres Mal als Team überzeugen!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten im 1.Viertel konnten sie sich nur einen kleinen Vorsprung von 5 Punkten erspielen. So ging es mit einem Punktestand von 12:17 in das 2.Viertel. Vor allem mit der Defense war Coach Ralf Bachmeier noch nicht zufrieden und das Ziel war, diese in den Griff zu bekommen und den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen.

Im Verlauf des 2. Viertels merkte man dann aber schnell, dass das Schwabinger Team nun im Spiel angekommen war und dementsprechend an Tempo, Zielsicherheit und Defense zulegte. Der Vorsprung konnte zur Halbzeit um 16 Punkte ausgebaut werden und man ließ auf Seiten der Dachauerinnen nur magere 7 Punkte zu. Mit einem deutlichen 19:35 ging es in die Halbzeitpause.

Im 3. Viertel ging es ähnlich weiter. Man konnte spüren, dass alle Spielerinnen mit voller Konzentration dabei waren. Wer auf dem Feld stand, gab alles für das Team und den möglichen Auswärtssieg! Auch wenn die Gegnerinnen den Münchnerinnen körperlich überlegen waren, überzeugte Schwabing durch eine starke Mannschaftsleistung.

Dabei war vor allem die Topscorerin Joanna Croft (12 Punkte) extrem wichtig, die das ganze Spiel über für Tempo und Zug zum Korb sorgte! Das 3. Viertel endete dementsprechend 25:47 für Schwabing.

Mit diesem Spirit ging das Spiel zu Ende und bis in die letzte Minute wurde auf beiden Seiten gekämpft. Die Münchnerinnen ließen weiterhin auf Seiten des Gegners nicht viel zu und hielten das Tempo dank einer tiefen Bank und top Kondition bis zum Ende weiter hoch. Dachau konnte gegen das junge und dynamische Team um Coach Bachmeier nicht dagegenhalten.

Das Schwabinger Team konnte schlussendlich mit einem wohlverdienten 34:59 Sieg nach Hause fahren! So sollte es nächste Woche weiter gehen, wenn Schwabing am 14.10. gegen MTV 1879 im nächsten München-Derby ran muss.

Beste Werferinnen:
Croft – 12, Kießling – 10, Sieg – 8

MTSV Schwabing Logo

Spielverlegungsinfo MTSV vs. HAPA Ansbach

Wichtige Info:

Spielverlegung des Regionalliga Spieles der MTSV Schwabing Herren 1 vs. HAPA Ansbach aufgrund eines Wasserschaden in der Morawitzkystraße findet die Partie in der Elektrastraße 61 (Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium) am 06.10.2018 um 20:00 Uhr statt.

Damen 1: Gelungener Saisonauftakt

Nachdem die Damen 2 mit zwei erfolgreichen Spielen in die Saison starteten, fieberten auch die Damen 1 ihrem ersten Spiel vergangenem Sonntag (7.10.) auswärts gegen den MTV München entgegen, dessen Team erst vergangene Saison aus der Regionalliga abgestiegen ist. Auch dieses Jahr startet die Mannschaft des MTSV Schwabing erneut unter Coach Ralf Bachmeier in der Bayernliga Süd, in der letzte Saison der Meistertitel mit nach Hause geholt werden konnte.

Schon von der ersten Spielsekunde an zeigten sich die Schwabingerinnen voll konzentriert und mit Elan gegenüber dem ersatzgeschwächten MTV München. Besonders nach dem direkten Spieleinstieg mit einem Dreier der eigentlichen Centerin Sylvia Wigand, war der Schwabinger Spirit entfacht. So überrannte die junge Mannschaft des MTSV die Gegner, wodurch es bereits nach dem ersten Viertel 4:23 stand.

Auch im zweiten Viertel ließen die fitten Schwabingerinnen die Gegner durch ihre konsequent starke Verteidigung nicht ins Spiel finden und waren auch in der Offensive unaufhaltbar, wodurch sie zufrieden 12:43 in die Halbzeit gehen konnten.

Im dritten und vierten Viertel hielt sich Bachmeier allerdings immer mehr in seinem Coaching zurück, damit seine Mädchen lernen, selbst als Mannschaft Probleme im Spiel zu lösen. Auch gab er den jüngeren und neueren Spielern mehr Spielzeit, um Erfahrungen zu sammeln und sich an das hohe Niveau der Bayernliga zu gewöhnen. Doch die Spielerinnen unter Trainerin Doris Schuck ließen die erste Halbzeit nicht ohne Antwort auf sich sitzen, wodurch es am Ende des dritten Viertels 29:62 stand.

Da der Sieg schon ziemlich sicher mit nach Hause genommen werden konnte, stellte Coach Bachmeier zur Vorbereitung auf kommende Spiele die Defensive der Schwabingerinnen im letzten Viertel um. Doch die Luft war schon etwas raus und die Konzentration sank, wodurch viele Punkte kassiert wurden und das letzte Viertel 24:18 von den Münchner Nachbarn dominiert wurde.

Am Ende konnte man trotzdem einen wohl verdienten 53:80 Sieg feiern. Auch kommendes Wochenende ist bei den Schwabingern wieder Derbytime gegen die erste Mannschaft des BC Hellenen, die letztes Jahr zur Hinrunde mit Abstand Tabellenführer war und schließlich den 3. Tabellenplatz zu Saisonende belegten.

Spielbeginn 13.10. 19 Uhr, Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium (Elektrastr. 61)

Topscorer MTSV Schwabing:
Anella Tmasevic (15 Pkt.)
Sylvia Wigand (13 Pkt.)
Jennifer Croft (13 Pkt.)

Zurück