• Die Basketballsaison ist vorüber....

    Der MTSV Schwabing bedankt sich für das Interesse und wünscht eine erholsame off-season! Diese Rubrik wird zu Saisonbeginn wieder verfügbar sein. Eventuelle Termine für Play-offs entnehmen Sie bitte den Ankündigungen im Newsbereich.
  • Impressionen

    Der Player wird mit Javascript gestartet - bitte aktivieren.

MTSV Schwabing kassiert erste Heimniederlage

Auch wenn man noch nicht wirklich wieder zuhause ist, handelte es sich dennoch um das erste Heimspiel der Saison für den erste Herrenmannschaft des MTSV Schwabing in der Regionalliga. Man sollte meinen man hätte gegenüber der von weit angereisten Gäste aus Jena einen kleinen Vorteil. Genauso traten die jungen Schwabinger jedoch keinesfalls auf. Schon in den ersten Minuten der Partie war die Nervosität zu spüren. Beide Mannschaften starteten mit vielen Fehlern und wenigen flüssigen Aktionen. Das erste Viertel endete mit 18:20 für die Gäste aus Thüringen und war alles andere als ein Leckerbissen!

Anders dann das zweite Viertel. Mit einer tiefen Rotation schafften die Hausherren Schritt für Schritt das Heft in die Hand zu nehmen und mit deutlich mehr Intensität, insbesondere in der Verteidigungsarbeit, zu agieren. Dies zahlte sich aus. Das Viertel ging mit 37:21 an den MTSV. 14 Punkte Vorsprung zur Halbzeit standen zu Buche: 55:41. Dies klang nach einem gesunden Polster und machte Hoffnung darauf, das erste Spiel der Saison erfolgreich bestreiten zu können. Zufrieden ging man in die Kabine um sich auf die zweite Halbzeit einzustellen.


Doch hier schien den jungen Schwabingern nicht bewusst zu sein, dass in dieser Liga ein Spiel immer erst nach 40 Minuten abgerechnet und wirklich alles möglich ist. Völlig lethargisch handelten sämtliche Spieler des MTSV und so kam es wie es kommen musste. Die hart erkämpfte Halbzeitführung war schon nach fünf Minuten dahin und das Viertel wurde mit 5:28 verloren. Das Spiel war also völlig gedreht und der Spielstand auf den Kopf gestellt. Jena war oben auf und erspielte sich zwischenzeitlich eine Führung mit elf Punkten.


Die Schwabinger gaben nicht auf. Kämpften sich bis auf drei Punkte heran, ehe Kamillo Rosenthal per offenen Dreipunktwurf die Chance hatte, auszugleichen. Leider ohne Erfolg. Somit steuert Jena das Spiel in den sicheren Hafen des Siegers und feierte ausgelassen den Auswärtssieg. Der MTSV Schwabing ist nun am kommenden Wochenende in Bayreuth gefordert, die bittere Heimniederlage schnellstmöglich wieder wett zu machen.


Das nächste Heimspiel findet dann hoffentlich wirklich wieder zuhause statt. Bis dahin sollen nämlich die Arbeiten in der Morawitzkyhalle abgeschlossen sein. Am 08.10. wird die Aufgabe gegen Oberhaching jedoch nicht im Geringsten einfacher.

 zurück