• Die Basketballsaison ist vorüber....

    Der MTSV Schwabing bedankt sich für das Interesse und wünscht eine erholsame off-season! Diese Rubrik wird zu Saisonbeginn wieder verfügbar sein. Eventuelle Termine für Play-offs entnehmen Sie bitte den Ankündigungen im Newsbereich.
  • Impressionen

    Der Player wird mit Javascript gestartet - bitte aktivieren.

Damen 1 überrascht in Augsburg

Noch vor zwei Saisons spielten die erfahrenen Augsburger eine Liga höher in der Regionalliga. Schon in der vergangenen Saison gehörte sie zu den Meisterschaftsfavoriten und wurden der Rolle mit dem letztlich zweiten Platz der Bayernliga Süd gerecht. Somit zählen die Fuggerstädter sicherlich auch in diesem Jahr zu den Anwärtern auf die Meisterschaft.

Für Trainer Bachmeier war das Spiel nach dem Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten aus Ingolstadt in der Woche zuvor lediglich als nächste Stufe in der Entwicklung seiner sehr jungen Mannschaft anzusehen. Mit nur acht Spielern reisten die Münchner also vergangenen Samstag in die schwäbische Universitätsstadt, um in einem spannenden Spiel wichtige Erfahrungen sammeln zu können. Aber der Reihe nach:

Das erste Viertel gestalte sich sehr ausgeglichen und endete für die Zuschauer relativ unspektakulär mit 15:15. Taktisch hatte es sich für Basketballkenner jedoch in sich, hatten vor allem die Gäste bereits mehrfach die Verteidigungsform gewechselt, um den Versuch zu unternehmen die erfahrene Heimmannschaft aus dem Konzept zu bringen. Dies gelang im zweiten Abschnitt noch besser, wodurch sich die jungen Schwabinger Mädels bis zur Halbzeit eine kleine Dreipunkteführung herausspielen konnten (29:32).

Nun nahm das Spiel jedoch erst so richtig an Fahrt auf. Ein intensiver Kampf um jeden Rebound, jeden Punkt und um das Erfolg bringende Defensivkonzept entbrach. Während sich zunächst die Gäste im dritten Viertel man einigen sehenswerten Fastbreak-Punkten auf bis zu neun Punkte absetzen konnten (35:44, Minute 28), schlugen die Augsburger im vierten Viertel mit aller Macht zurück. Zwei Dreier in Folge in der 35ten Minute von Mattis brachten die vorübergehende Wende, womit Augsburg das erste Mal in der zweiten Halbzeit in Führung gehen konnte (49:48).

Doch die Schwabinger steckten nicht auf. Genau gegenläufig änderten die beiden Teams ihre Verteidigung für die letzten fünf Minuten der Partie. Offen blieb die Frage ob sich nun die Erfahrung oder die „jungen Wilden“ durchsetzen würden in diesem fairen aber intensiv geführten Spiel. Bis zu Minute 40 war alles möglich! Doch während Sylvie Wigand (14 Punkte, 2 Dreier) und die schnelle Jenny Croft (22 Punkte, 16/24 Freiwürfe) offensiv nicht mehr zu halten waren, stoppten Anella Tomasevic, Jojo Croft und Johanna Sieg die drei Schlüsselspieler des heimischen Favoriten ein ums andere Mal erfolgreich.

Letztlich gewinnen die Gäste bei einem Endstand von 54:60 hoch verdient nach einer starken kämpferischen und taktischen Leistung! Mit nun drei Siegen aus sechs Spielen findet sich das junge Team in der Mitte der Tabelle wieder. Am kommenden Wochenende geht es zum nächsten schwierigen Auswärtsspiel beim FC Bayern München. Auch hier haben die Schwabinger nichts zu verlieren, aber vielleicht ist ja wieder eine kleine Überraschung drin!?

 zurück