• Die Basketballsaison ist vorüber....

    Der MTSV Schwabing bedankt sich für das Interesse und wünscht eine erholsame off-season! Diese Rubrik wird zu Saisonbeginn wieder verfügbar sein. Eventuelle Termine für Play-offs entnehmen Sie bitte den Ankündigungen im Newsbereich.
  • Impressionen

    Der Player wird mit Javascript gestartet - bitte aktivieren.

Damen 1 dominiert Tabellenführer

Nach einer langen Weihnachtspause stand für die Schwabinger „Erste“ unmittelbar ein Topspiel gegen den aktuellen Tabellenführer BC Hellenen München auf dem Programm. Im Hinspiel unterlagen die Schwabinger noch den quasi Neuhausenern in einem intensiven Derby mit elf Punkten Differenz. Zuhause sollte sich das Blatt jedoch drehen!

Der Schwabinger Trainer Bachmeier versuchte seine Mannschaft nach seiner langen Abwesenheit in nur zwei Trainingszeiten auf den starken Gegner einzustellen. Im Fokus: die überragende Spielgestalterin Sara Sanchez Verdugo, die in der Gastmannschaft sicherlich der unumstrittene Dreh- und Angelpunkt des Angriffsspiels ist. Mit 20 Punkten und zwei Dreiern pro Spiel gilt die ehemalige Bundesligaspielerin aus den obersten spanischen Ligen als eine der besten Spieler der Liga.

Das erste Viertel startete ausgeglichen und endete mit einem kleinen Vorsprung für die Gäste (13:14). Erwähnenswert blieb lediglich, dass Sanchez Verdugo nicht ins Spiel fand. So nahmen die jungen Schwabingerinnen die härte der Liga an und machten da weiter, wo sie am Ende der Hinrunde aufgehört hatten. Im zweiten Viertel erhöhten die Hausherren das Tempo und die Defense-Intensität, wodurch sie den Grundstein für den späteren Sieg legen konnten. Mit dem Halbzeitstand von 34:22 war Trainer Bachmeier durchaus zufrieden.

Dessen Warnung in der Kabinenansprache, das Spiel sei noch lange nicht vorbei, nahmen sich seine Mädels zu Herzen. Aus der Kabine heraus legten sie los wie die Feuerwehr und starteten mit einem 6:0-Lauf. Die Vorentscheidung? Ja! Die sich als multikulturell bezeichnenden Gäste erholten sich bis zum Ende nicht mehr von der Schwabinger Dominanz. Kaum Lösungen fielen ihnen gegen die ausgeklügelte Defensivtaktik der Munich Sparks ein und Sara Sanchez Verdugo konnte im gesamten Spiel keinen Feldkorb erzielen (lediglich drei Punkte durch Freiwürfe). So wechselten die Gastgeber munter durch und schaukelten die Partie zu einem deutlichen und ab Mitte des dritten Viertels stets ungefährdeten Sieg nach Hause (66:47). 

Auch wenn beim MTSV Schwabing die mannschaftliche Leistung stets im Vordergrund steht, muss an dieser Stelle auf die überragende Defensearbeit von Joanna Croft hingewiesen werden, die einen der beiden Starting Five Ausfälle sehr eindrucksvoll kompensieren konnte und dem Denker- und Lenker des Gegners keinen Zentimeter Raum ließ. In der Offensive wiederum war ihre Schwester nicht zu bremsen. Jenny Croft erzielte 27 Punkte und drückte dem Spiel mit zahlreichen sehenswerten Abschlüssen klar ihren Stempel auf.

Die Schwabinger Mädels sind nun ihrem Ziel Klassenerhalt sehr nahe. In den kommenden Wochen stehen weitere schwierige Aufgaben auf dem Programm (zu Gast bei Ost und zuhause gegen Rott). Auch in diesen Spielen wird der Versuch unternommen werden, sich für die Niederlagen in den Hinspielen zu revanchieren und den Klassenerhalt so früh wie möglich zu sichern.

 

Tabelle | Statistik

 zurück